südtirols musikjahr 2018

09.01.2019

Dieses Jahr hat sich einiges getan in der Südtiroler Musikszene. Es war das Jahr der EP‘s, das Jahr der Newcomer. Ein guter Grund, das Südtiroler Musikjahr 2018 noch einmal Revue passieren zu lassen.

 

Anzeige


Mainfelt schlägt durch ihre EP ‚Vice and Virtue’ eine neue musikalische Richtung ein. Die EP zeichnet sich durch moderne, erwachsene Songtexte, sowie seinen experimentellen und mutigen Sound aus. Leider kündigt Mainfelt gegen Ende des Jahres an, dass es bei ihnen in dieser Formation nicht weitergehen wird.

 

Martin Perkmann veröffentlicht im Mai seine selbst geschriebene und selbst produzierte EP ,Augenblickfänger’, die fünf Tracks stark ist.

 

Lost Zone, eine junge Meraner Rockband startet mit ihren ersten beiden Singles „Promises“ und „No Regrets“ durch.

 

Cemetery Drive veröffentlicht nach ihrer erfolgreichen EP “Mixed Feelings” eine unabhängige Single: “2AM”.

 

 

Michael Aster zeigt sich präsent mit den beiden Titeln “Oben” und  “Wir fangen erst an”

Tracy Merano und Kontent publizieren ihre erste gemeinsame Single “Noise”. Der Song vermittelt die starke Message, dass man sich nicht von den Worten anderer unterkriegen lassen sollte.

 

Max von Milland veröffentlicht sein drittes Album - in elf Titeln - “Bring mi hoam”. Zugleich plant er auch seine Tour für 2019.

 


DRIP, eine neue elektronische Live-Band, veröffentlicht ihre erste EP „Float“. DRIP ist die erste Band in Südtirol, die in diese Musikrichtung geht.

 

Mit dem und vielen mehr beglückte uns 2018 die Südtiroler Musikwelt. Wir sagen Danke für diese Momente und wünschen alles Gute für 2019!

 

Hört das Jahr zusammen mit und nochmal Revue! Hier unsere Spotify-Playlist fürs Musikjahr 2018. Viel Spaß damit und let’s keep on rocking in 2019!

 

Euer Musik-In-Südtirol Team


 

 

K O M M E N T A R E


Kommentare: 0

 

 

M E H R  A R T I k E L


JEDER HAT DAS RECHT AUF MUSIK

 

RIVALEN UND REBELLEN 

 

MUSIKWORKSHOP MIT DRIP

 



 

 


Folgt uns :